Herzlich Willkommen !

Auf unseren Seiten können Sie vieles erfahren: Angebote der Gemeinde oder Menschen, die Sie ansprechen können - Informationen zu Glauben und Leben oder aus dem Leben der Gemeinde.

Ja, wir sind jetzt nach der Fusion Teil der "Evangelischen Kirchengemeinde an Dhünn Wupper und Rhein". Die neue Homepage ist in Arbeit... bis dahin finde sie hier Interessantes speziell aus dem neuen Bezirk 1.

Andachten und Angedachtes finden Sie auf unserem YouTube-Kanal, wenn Sie hier klicken. Hier finden Sie auch die Gottesdienste zu den Weihnachtstagen.

Wir freuen uns, dass Sie sich interessieren - vielleicht treffen wir uns ja einmal.



„In Bewegung - in Begegnung“

 

Ökumenisches Forum findet per Zoom statt
19.-22. Januar 2021,
ab 19.30 Uhr

 

 

 

Miteinander in Kontakt zu sein, einander zu begegnen, miteinander zu sprechen... wie wichtig uns das ist, spüren wir gerade in diesen Monaten von Abständen. Auch für Jesus war das Unterwegssein mit Menschen und zu Menschen hin wesentlich. Das Lukas-Evangelium beschreibt das Wirken Jesu als eine Reise voller Begegnungen, in denen Menschen geprägt wurden.

Aufgrund der momentanen Kontaktbeschränkung ist ein Treffen in unseren Gemeindehäusern nicht möglich. Ausfallen lassen wollten wir die Abende jedoch auch nicht. Daher haben wir für jeden Abend Zoom-Räume eingerichtet. Die Zugänge und weitere Informationen erhalten Sie in unseren Gemeindebüros telefonisch unter

860 65 11 (an der Petruskirche)
820 00 13 (an der Hoffnungskirche).

Di., 19.01.2021

Fischzug des Petrus (Lk 5,1-11)

Scholten

Mi., 20.1.2021

Salbung der Sünderin (Lk 7,36-50)

Engels

Do., 21.1.2021

Maria und Martha (Lk 10,38-42)

Ostermann

Fr., 22.1.2021

Die Emmausjünger (Lk 24,13-35)

Mertzen

 

Wir freuen uns auf Sie!

Die Reihe „Ökumenisches Forum“ wird gemeinsam getragen von der evangelischen und römisch-katholischen Kirchengemeinde vor Ort.


Lebenselixier Bibel

Gebetswoche der Evangelischen Allianz
10.-17. Januar 2021

Vom 10. bis 17. Januar findet auch in diesem Jahr die Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt. Angesichts der Pandemielage haben sich die Verantwortlichen der Allianz in Leverkusen entschieden, keine Präsenzveranstaltungen zur Gebetswoche durchzuführen. Statt dessen werden wir zwei gemeinsame Gottesdienste als Videos über Youtube einstellen und laden in der Woche zum gemeinsamen Gebet per Telefonkonferenz ein. Das mag für viele erst einmal ungewohnt sein, funktioniert aber nach den Erfahrungen der letzten Monate gut.
Von daher: Nur Mut!
Die Teilnahme ist nicht komplizierter als ein normales Telefonat. Die Informationen stehen weiter unten.

Das Thema der diesjährigen Gebetswoche lautet: Lebenselexier Bibel. Ein Thema, das passt: Vieles an gemeinsamem geistlichen Leben ist derzeit nicht möglich. Wovon leben wir nun? Wir leben vom lebendigen Wort Gottes, von dem die Bibel uns Zeugnis gibt. Und wir leben vom Gespräch mit Gott im Gebet. Die Gebetswoche bindet diese beiden Faktoren zusammen: Die Bibel und das Gebet.

Hier die näheren Information zu den Gebets-Telefonkonferenzen:

  • Einwahldaten (Account FeG Opladen):
    • Telefonnummer: 0202 27 64 99 00
    • Konferenzraum Nr. 10130 und # drücken
    • Passwort 02015 und # drücken

  • Gebetszeiten:
    • Montag, 11.1., 19.30 Uhr
    • Dienstag, 12.1., 19:30 Uhr
    • Mittwoch, 13.1., 15:00 Uhr
    • Donnerstag, 14.1., 15:00 Uhr
    • Samstag, 15.1., 10:30 Uhr

  • Der grundlegende Ablauf der Telefonkonferenzen wird - mit Variationen - so sein:
    • Pünktlicher Start
    • Begrüßung
    • Vorstellungsrunde: Namen und Gemeinde
    • Andacht
    • Gebetsgemeinschaft
    • Abschluss mit dem Segensgebet für Leverkusen

  • Da Nebengeräusche bei Telefonkonferenzen sehr stören, ist eine ruhige Umgebung bei der Teilnahme wichtig.

Videogottesdienste:


Svenja Müller ist dabei

Neue Diakonin in der Gemeinde

 

Mein Name ist Svenja Müller; ab dem 1. Dezember werde ich als Diakonin das vielfältige Gemeindeleben in beiden Bezirken an Dhünn, Wupper und Rhein mitgestalten.

Zu meinen Aufgabengebieten gehören die Arbeit mit Konfirmand*innen und Angebote für und mit Familien sowie die Unterstützung im pastoralen Dienst. Einigen von Ihnen und Euch bin ich sicher durch meine Arbeit für das kreiskirchliche Bildungswerk bekannt und vertraut.

Während der vergangenen Berufsjahre verspürte ich verstärkt den Wunsch, gemeinsam mit anderen Menschen über den Glauben zu sprechen, zu staunen und nachzudenken. Aus diesem Grund entschied ich mich für eine berufsbegleitende Ausbildung, die im November 2017 mit der Einsegnung als Diakonin endete. 2018 begann meine Zurüstungszeit als beruflich mitarbeitende Prädikantin, die am 31.10. mit der Ordination den Abschluss fand.

Ich bin 50 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und meinen drei Kindern in Leichlingen. In meiner Freizeit halte ich mich gerne draußen auf, sei es beim Wandern oder Joggen. Ich spiele gerne Gesellschaftsspiele und bin eine leidenschaftliche Leserin.

Gemeinde ist für mich ein Ort der Begegnungen, der gelebten Gemeinschaft, des Hören auf Gottes Wort und das Handeln im Einklang mit dem Evangelium.

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Euch und Ihnen Räume für große und kleine, junge und alte Menschen zu öffnen, zu beleben und zu gestalten.

Ich freue mich von Herzen auf ein Wiedersehen oder ein Kennenlernen, eine gute Zusammenarbeit und viele Begegnungen.


Vertraut den neuen Wegen

Abschied von Pfarrer Bernd-Ekkehart Scholten

Nach 25 Jahre endet zum Jahreswechsel der Dienst von Bernd-Ekkehart Scholten als Pfarrer in unserer Gemeinde. Die Synode des Kirchenkreises Leverkusen wählte ihn in das Amt des hauptamtlichen Superintendenten... und "hauptamtlich" bedeutet unter Verlust der derzeitigen Pfarrstelle. Einige Worte des Abschied standen in der letzten Ausgabe der Flüstertüte und sie finden sie auch hier verlinkt.

In diesen Tagen von Corona ist vieles anders und große Treffen sind nicht möglich… auch keine großen Abschiede. Freuen würde Herr Scholten sich, wenn Sie ihm zum Abschied Erinnerungen an gemeinsame Momente zukommen ließen. Nutzen Sie dazu gerne das hier hinterlegte Formular und senden es an Frau Neupert im Gemeindebüro.




Von Herzen geben

Kollekte online geht zu jeder Zeit

Die Kollekte ist Ausdruck tätiger Liebe und solidarischer Hilfe und geht auch in Zeiten der Corona-Pandemie: online über das Spendenportal der KD-Bank. Bezahlt wird per Paypal oder Kreditkarte. Ein kurzer Text erläutert, für welchen Zweck die Kollekte jeweils bestimmt ist.

Mehr Informationen finden Sie hier über die Projektseite Onlinespende der EKiR bei der KD-Bank.



Hilfe in der Nachbarschaft

Anfang der Woche haben viele noch nicht abschätzen können, welche Veränderungen des vertrauten  Alltags uns nun herausfordern, Es ist unklar, wie die weitere Entwicklung sein wird.
Was wir jetzt tun können, ist einander vor Ort im Blick zu behalten und zu helfen.

Ein erstes Projekt ist die Einkaufshilfe für Menschen, die ihre Wohnung nicht verlassen sollen. Wenn Sie dies benötigen oder um Menschen wissen. Gemeinsam mit dem "Netzwerk Bürrig" bieten wir diese niedrigschwellige diakonische Hife an. Bitte wenden Sie sich an unser Gemeindebüro (0214 - 860 65 11) oder schreiben an bernd-ekkehart.scholten at ekir.de.

Nah sein  -  gemeinsam  -  helfen

Haben Sie Vorschläge und Ideen, was helfen könnte... bitte teilen Sie uns dies mit.



Jeder Einkauf eine gute Tat

Einkaufen und ohne Mehrkosten helfen

Ab sofort können Sie unsere Gemeinde kostenlos unterstützen während sie bei einem Partner-Shop oder Dienstleister einkaufen. Dies ohne Mehrkosten oder Registrierung. Starten Sie einfach Ihren Einkauf unter http://bildungsspender.de/kue-bue.

Erinnerungshelfer

Damit der Umweg über bildungsspender.de nicht vergessen wird, gibt es z.B. die Browsererweiterung Shop-Alarm, eine App und vieles mehr: bildungsspender.de/kue-bue/idee.

Das kann erreicht werden

Bei regelmäßiger Nutzung erlöst ein durchschnittlicher Privathaushalt rund 100 bis 150 Euro pro Jahr. Gewerbetreibende, die zum Beispiel Büromaterial kaufen, Hotels, Flüge und Mietwagen buchen sowie Druckaufträge über unsere Projektseite abwickeln, können mehrere tausend Euro pro Jahr erlösen.


Keine Präsenzgottesdienste bis zum 10. Januar

Aufgrund der aktuellen Entwicklung einer außer Kontrolle befindlichen Corona-Pandemie wird beginnend mit dem 20. Dezember 2020 (4. Advent) bis einschließlich dem 10. Januar 2021 auf die Durchführung von Gottesdiensten in Präsenzform verzichtet. Der Verkündigungsauftrag der Kirchengemeinde wird durch Gottesdienste in virtueller Form sowie weitere Angebote sichergestellt.

Zu den im Gemeindebrief bekanntgegebenen Zeiten der Gottesdienste sind die Petruskirche und die Hoffnungskirche für ein persönliches Gebet geöffnet. Seelsorgerische Begleitung wird durch den zuständigen Gemeindepfarrer und weitere Personen sichergestellt. Abstands- und Hygieneregeln werden beachtet.

Zentren

Petruskirche
und Gemeindezentrum
Stresemannplatz 2
51371 Leverkusen

Gemeindebüro
Frau Neupert
(0214) 8 60 65 11

Pfarrer Scholten
(0214) 8 60 64 31

———————————————

Kita u. Familienzentrum
Martin-Luther-Haus

Alte Landstraße 84
51373 Leverkusen

Frau Kunert-vom Hofe (0214) 8 60 65 12